Startseite · Presse und Berichte · Presseartikel · Trauer um Alfred Krug

Trauer um Alfred Krug

Nachruf Engagierter Naturschtzer stirbt im Alter von 83 Jahren Exzellenter Kenner der heimischen Vogelwelt

WORFELDEN.

Von frhester Jugend an hat sich Alfred Krug fr die heimische Fauna interessiert und eingesetzt. Als kleiner Bub freute er sich, wenn er im Mhlbach Aale fing. Im Erwachsenenalter hatte es ihm vor allem die Vogelwelt angetan. Stundenlang konnte der gelernte Maschinenschlosser in selbst gebauten Verstecken auf der Lauer liegen, um Feldlerchen, Waldkuze, Eisvgel oder aber einen Wiedehopf vor die Fotolinse zu bekommen.

Im Lauf der Jahrzehnte entstanden auf diese Weise hunderte beeindruckender Fotografien, die in zahlreichen Fachzeitschriften, Bchern und Broschren verffentlicht wurden. Sogar ins Fernsehen haben es Krugs Tieraufnahmen geschafft. In der Region bekannt war Alfred Krug zudem aufgrund zahlreicher Vortrge ber die Lebensweisen seltener Vogelarten, die er unter anderem in Kanada, Israel, Island und Zypern aufsprte.
Seine Erlebnisse schilderte Krug im 2005 erschienenen Buch Ein Worfelder Bub erzhlt. Hessenweit bekannt wurde er Mitte der siebziger Jahre durch seine Beteiligung an einer groen Schwalbenrettungsaktion, bei der sich Tierschtzer whrend einer Klteperiode im September 1974 um vom Regen und Hunger entkrftete Schwalben kmmerten und sie ftterten. Tausende von Schwalben aus dem gesamten Bundesgebiet wurden damals gefttert und ans Mittelmeer geflogen.
Seit Alfred Krug 1955 Mitglied des Ortsverbandes des Deutschen Bundes fr Vogelschutz heute Naturschutzbund (Nabu) wurde, hat er sein Interesse am Beobachten und Erhalten der Natur eng mit vielfltigem ehrenamtlichen Engagement verknpft und sah schon frh die Notwendigkeit von Schutzmanahmen voraus. Daraus entwickelte sich seine aktive Mitarbeit im Vorstand des Naturschutzorts-, Kreis-, Bezirks- und Landesverbands. Darber hinaus war er bis zu seinem 70. Geburtstag als Vertreter des Naturschutzes 20 Jahre lang Mitglied im Kreisjagdbeirat sowie im Kreisnaturschutzbeirat.
Mageblich beteiligt war Krug beispielsweise an der Unterschutzstellung des Braunshardter Tnnchens bei Bttelborn, des Wolfskehler Rallbruchs und der Wallerstdter Teichwiesen. Fr seinen Einsatz fr den Natur- und Vogelschutz wurde Alfred Krug 1983 mit dem Naturschutzpreis des Kreises Gro-Gerau ausgezeichnet. 1990 wurde sein Engagement mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen gewrdigt.
Sein Einsatz fr den Naturschutz war stets zielgerichtet und daher nicht immer fr jedermann bequem. Aber gerade das haben wir an ihm geschtzt, erklrte Worfeldens Nabu-Vorsitzender Harald Lutz gegenber dem ECHO. Alfred Krug habe wesentlich zur Anerkennung des Vogelschutzes beigetragen. Auf sein Betreiben sei das Feuchtbiotop Atzelwiese samt Storchenhorst entstanden. Mit Alfred Krug verliert der Nabu einen seiner wichtigsten Individualisten, teilte Harald Lutz mit.

(Gro-Gerauer Echo, 24.05.2012)

26.05.2012. 14:05

Online spenden
Mitglied werden

NABU Regional

NABU Regional

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen