Startseite · Presse und Berichte · Presseartikel · NAJU sucht Feldlerche!

NAJU sucht Feldlerche!

Zu einer Fahrradtour quer durch die Feldgemarkung Worfeldens traf sich kürzlich die Worfelder NAJU. Ziel war das Ausfindigmachen der Feldlerche, dem vom NABU auserkorenen Vogel des Jahres 1998.

Die Feldlerche bevorzugt offene Landschaften mit trockenen oder wechselfeuchten Böden mit niedriger, möglichst vielfältig strukturierter Vegetation. In unserer modernen Agrarlandschaft sind diese Flächen jedoch nicht mehr häufig anzutreffen. Deshalb wurde die Feldlerche stellvertretend für eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten, die den gleichen Lebensraum aufweisen, ausgewählt. Heutzutage ist die Feldlerche zwar noch relativ weit verbreitet, doch ist ihr Bestand in den letzten 20 Jahren um über 20% zurückgegangen.

So waren alle Teilnehmer froh, als man bereits nach kurzer Zeit die erste am Himmel jubilierende Feldlerche entdecken konnte. Der Singflug der Feldlerche in bis zu 100m Höhe ist schon ein toller Anblick und eine enorme Atemleistung des nur 18-19 cm großen Sängers, wenn man zudem noch bedenkt, dass ein solcher Singflug bis zu 20 Minuten andauern kann. Davon konnte sich auch die NAJU vor Ort überzeugen. Neben der Feldlerche wurden auch andere interessante Vogelarten wie Braunkehlchen, Kiebitz, Nachtigall oder Dorngrasmücke beobachtet. Auch die oben bereits erwähnten Probleme wurden offensichtlich beim Anblick der vielen aneinandergereihten Spargelmonokulturen. Bleibt nur zu hoffen, dass hier bald ein Umdenken stattfindet und Ausgleichsflächen für die Feldlerche und deren Mitbewohner geschaffen werden.

Online spenden
Mitglied werden

NABU Regional

NABU Regional

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen